Spiele

Bewertungen: !!! sehr beliebt; !! beliebt, ! durchschnittlich, - weniger beliebt.

Lernwürfel "Alles gepackt" (Illustrationen von Annet Rudolph)
Verlag Esslinger 2006; Preis: 7,95, Spieldauer: beliebig, ab 2 Spielern, ab 2-8 Jahren
Die Spielidee  ist bekannt: "Ich packe meinen Koffer und nehme mit....." Bei diesem Lernwürfel mit etwa 50 Spielkarten wurde die Spielidee visualisiert und damit ist es für Kinder leichter, sich die Gegenstände zu merken. Der kleine Rabe Socke will mit seinen Freunden vereisen und mus vorher seinen Koffer packen. Jede Karte enthält einen Gegenstand, den sich die Kinder merken müssen. Es müssen immer alle Gegenstände, die bereits auf dem Stapel liegen, möglichst in der richtigen Reihe aufgezählt werden. Das Spiel fördert die Konzentration und die Sprachentwicklung. Da auf der Karte auch die Gegenstände geschrieben sind, lernen die Kinder nebenbei auch das Lesen. Ein kleines aber beliebtes Spiel, das sich mit auf Reisen nehmen lässt, schnell zu erlernen und sehr vielseitig ist. Auch die kleinen Kinder können mitspielen, wenn man ihnen hilft oder wenn man das Spiel abwandelt. Unsere Kleinen fanden es toll, nur einfach die Gegenstände zu benennen und freuten sich über jede Karte, die sie "gewannen". Deshalb ein Spiel von 2-8 Jahren. Wird von uns sehr empfohlen. Auch als Geschenk sehr geeignet. 
!!!

Frank Nestel, Doris Matthäus; Au Backe!
Zoch zum Spielen 2001;  Spieldauer: ca. 20  Minuten, 2-6 Spieler, ab 5 Jahren
Ein etwas abgewandeltes Spiel des bekannten Kinderspiels "Zicke, Zacke, Hühnergacke", nun als handliches Kinderkartenspiel. Es gibt 45 Tiergarten mit verschiedenen Tiermotiven, die auf die Kinder verteilt werden. Die so genannten Hühnerhofkarten werden auf dem Tisch verdeckt ausgebreitet. Ziel ist es, durch Aufdecken einer Karte auf dem Tisch die Karte zu finden, die der Karte "auf der Kralle" (d.h. auf der Hand des Kindes) entspricht. Wer am schnellsten alle identischen Karten gefunden hat, ist Sieger. Wer in die Hühnergacke greift (Karte mit Hühnerkacke), muss entweder die Schaufel finden oder Karten vom Mitspieler ziehen. Ein schönes handliches Kartenspiel, das die Kinder fast genauso gerne mögen wie "Zicke Zacke Hühnerkacke. Fördert die Konzentration und das Gedächtnis der Kinder.
!!

Theora Design, Horst Laupheimer: Quips - Spielend NEUES lernen
Spieleverlag Ravensburger 1972/2006; Preis:     , Spieldauer: ca. 15 Minuten, 2-4 Spieler von 3-6 Jahren
Mit diesem Spiel lernen die Kinder Farben. Mit dem Farbwürfel würfeln die Kinder eine Farbe, wählen den passenden Farbstein und legen ihn auf ihr Farbbild. Im Baum fehlt zum Beispiel ein grüner Farbstein, im Dach des Hauses fehlen mehrere rote Farbsteine. Wer als Erster sein Bild mit den Farbsteinen gefüllt hat, gewinnt das Spiel. Das Spiel hat drei Spielvarianten, so dass es verschiedenen Entwicklungs- und Altersstufen gerecht wird. So geht es am Anfang nur  darum, den richtigen Farbstein zu wählen - später muss dann noch die richtige Anzahl des Steine - mit Hilfe eines Zahlenwürfels - abgezählt werden. Das Spiel ist leicht zu verstehen und verschafft den Kleinen schnelle Erfolgserlebnisse. Aber auch die Älteren haben noch Spaß an dem Spiel, auch wenn sie die Farben und Zahlen längst kennen. !!!

Autor und Titel: Sybille Schumann: Nono kauft ein
Verlag Esslinger 2006; ISBN-13:978-3-480-22235-3, gebunden
Ein Buch und Spiel für die Kleinen (ab 2 Jahren). Nono entdeckt die Welt. Mit diesem handlichen Buch im festen Einband und dicken Seiten lernen die Kinder die ersten Grundbegriffe aus dem Kinderalltag: hier geht es um das Einkaufen. Nono geht mit der Mama einkaufen und erfährt, was man mit einer Waage macht, wofür das Band an der Kasse ist (nicht zum Draufsetzen) und dass Kindern auch schon mal ein Joghurtbecher runterfällt. Die wichtigesten Gegenstände, die Kinder kennenlernen sollen,  sind als herausnehmbare Puzzleteile in die Seiten eingefügt. Alle Puzzleteile  sind doppelt vorhanden, so dass ein kleines Memoryspiel möglich wird. Allein das Herausnehmen der Teile ist ein Spaß für die Kleinen, allerdings sollte man darauf achten, dass die Teile nicht verloren gehen. Das Memoryspiel auf niedrigem Niveau ist für die Kleinen anregend und überfordert sie nicht.
!!


Gerhard Prof. Preuß, Kai Haferkamp:  Ritter Kunibert im Zahlenland - Zahlen von 1 - 10 verstehen (spielend NEUES verstehen)
Spieleverlag Ravensburger 2006; Preis: ca. 26 Euro, Spieldauer: 20-30 Minuten, 1-4 Spieler von 4-7 Jahren.
Zahlen sind nicht gleich Zahlen. Das merken die Kinder spätestens, wenn sie dieses von Pädagogen entwickelte Spiel spielen. Ritter Kunibert ist hinter dem Zahlenteufel her und muss ihn von den Zahlenländern verjagen. Das gelingt ihm nur, wenn er die Zahlenländern (Einer-, Zweier-, Dreierland usw.) richtig erkennt, die Zahlenkristalle richtig ertastet und die dazugehörenden Länderkronen erkennt. Für jedes zurückeroberte Zahlenland gibt es einen Taler zu gewinnen. Wer die meisten Taler hat, hat gewonnen. So kann man Zahlen spielend lernen: Das Spiel ist sehr aufwändig gemacht und es braucht eine gewisse Zeit, bis es die Kinder (und die Erwachsenen)verstehen. Dann aber macht es ihnen viel Spaß. Sehr schön ist, dass sich das Spiel dem Alter der Kinder anpasst, weil es zwei Spielstufen hat. Auch die Liebe zum Detail ist hier zu spüren. Auf dem Dreiertor ist  ein Dreirad abgebildet, auf dem Einertor ein Einhorn, auf dem Sechsertor ein Käfer. Warum? Fragen Sie mal Ihre Kinder! Ein sehr schönes Spiel, für das man aber etwas Zeit und Ruhe mitbringen muss.  Für die pädagogische Idee: !!!, für die Kindergartenkinder wegen der Länge des Spiels und weil die Kinder schnell die Konzentration verlieren : !!

Max J. Kobbert, J. Krause: Junior Labyrinth
Spieleverlag Ravensburger 1995/2005; Preis:     Euro; Spieldauer: 15 Minuten, 2-4 Spieler; Alter: 5-8 Jahre. Das Spiel ist schon ein richtiger Klassiker, aber das Erwachsenen-Labyrinth ist eben doch etwas schwer für Kinder. Bei dieser Junior-Ausgabe können auch Kinder kräftig mitschieben. Mit etwas Glück, viel Konzentration und vorausschauendem Denken gelingt es den Kindern, sich einen Weg durchs Labyrinth zu schieben, um die Schatzkiste oder zum Drachen zu finden. Das Labyrinth-Spiel macht den Kindern so viel Spaß wie den Erwachsenen. Gut daran: Das Spiel dauert nicht so lang, die Kinder verlieren nicht so schnell die Geduld.!!!

Autor und Titel: Miryiam Specht und Carola Bauer:  Eine ungeheuerglaubliche Weltreise - MACH MIT! Spielend Neues lernen
Verlag Ravensburger 2006; ISBN:3-473-32483-3, Preis: 14,95  gebunden
Dies ist ein Buch und ein Spiel zugleich, das sich den Ländern dieser Welt widmet. Die neugierige Curiosa Nova folgt einem Schmetterling auf Weltreise und lernt - im Heißluftballon -  fliegend acht Länder dieser Welt kennen. Jeder Kontinent ist vertreten. Curiosa fotografiert Menschen, Bauwerke und Landschaften, und schaut sich die Erde sogar von oben - aus dem Weltall an. Vom schiefen Turm von Pisa bis zur chinesischen Mauer, es gibt viel zu entdecken - und viele Erinnerungsfotos. Nur den Schmetterling bekommt Curiosa nicht vor die Linse. Curiosas Weltreise macht neugierig auf die Länder und die Menschen dieser Welt. Die Kinder mögen die lustige Curiosa und lassen sich von den Vorlesern noch viel mehr Geschichten über die Welt erzählen. Und wer dann noch Lust auf ein Spielchen hat:  Die Fotos von Curiosa sind memory-Kärtchen, die sich die Kinder am Ende des Buches ausschneiden und mit denen sie memory spielen können. So macht es Spaß, die Welt zu entdecken! Für Kinder ab 4 Jahren, aber auch den Kleinen gefielen die schönen und lustigen Zeichnungen in dem Buch.
!!